Coole Blogbeiträge #8 – Wir verabschieden den Februar

Coole Blogbeitraege Logo

Coole Blogbeiträge #8 – Wir verabschieden den Februar

Und schwuppdiwupp, ab Morgen ist auch der Februar 2018 schon wieder Geschichte. Coole Ereignisse wie die Winterolympiade sind abgehakt und Respekt, die Teilnahme der deutschen Athleten hat sich mehr als gelohnt. Glückwunsch und Hut ab von mir für die tollen Leistungen. Ich fand ja das Eishockey am spannendsten. Der Monat März ist für mich und Sabienes für eine Premiere, den ersten Besuch der Leipziger Buchmesse, vorgesehen. Das nehme ich zum Anlass mit einem Artikel von ihr zu beginnen, in dem ich auch vorkomme ♥.

Regionalkrimis liegen ordentlich im Trend und Sabienes hat mal ein wenig unter die Lupe genommen, wo die Ermittler so ihrer Arbeit nachgehen. Mich selbst in der Liste mit soooo tollen Autoren zu finden, hat mich mächtig gefreut. Und ja Sabienes, ich finde Wallander ist auch so etwas wie Regiokrimi. Ich kenne mich in Ystad glaube ich, schon recht gut aus.

Gelbe Bete stand bisher noch nie auf meinem Koch-und Speiseplan. Aber wenn ich mir das Rezept ansehe, das ich auf Küchenlatein entdeckt und abgespeichert habe, werde ich das wohl sehr bald ändern. Oder könnt ihr bei Gelbe-Bete-Quinotto mit Ziegenfrischkäse und karamellisierten Walnüssen nein sagen? Das schaut so lecker aus, dass ich es ausprobieren muss.

Paris-Trip im Winter, why not? Es ist doch wurscht, wo wir die im Moment kalten Temperaturen erleben. Wenn man auf einem Städte-Trip ist, wird man dabei doch zumindest mit tollen Eindrücken abgelenkt. Die Fotos auf Fortyfiftyhappy machen jedenfalls Lust die Koffer zu packen. Ich bin übrigens ab Freitag in Straßburg für 4 Tage.

Zum Schluss und quasi zum Ausklang vom Februar, ein Foto für die perfekte Kleidung für die kommenden noch einmal sehr kalten Temperaturen, die ich auf Pachts Blog gefunden habe, niedlich und zweckmäßig, oder.

Nächste Woche gehts bei Sabienes wie gewohnt weiter mit coole Blogbeiträge.

Share Button

Ich seh rot #48/2018 – Designer-Coca-Cola

Ich seh rot #48/2018-Designer-Coca-Cola

Es ist wieder Dienstag alle zwei Wochen, Zeit für Blogger Annes Projekt umzusetzen und rot zu sehen. Vor einiger Zeit (genauer zur EM 2016) gab es von der Firma Coca-Cola eine Aktion, bei der man seine Coca-Cola-Dose mit dem eigenen Konterfei ausstatten konnte. Ob das unbedingt eine Aufwertung ist, muss man selbst entscheiden. Ich fand das Foto etwas eckig, die Idee aber recht hübsch. Und so sieht meine personalisierte Dose aus.

Sandras Coca-Cola

Ich habe auch noch eine Ausgabe in schwarz für die Cola Zero, aber das passt ja in dem Fall nicht zu Anne Aktion.

2014 gab es Dosen mit Spielernamen und Unterschrift. ich habe ewig gebraucht, bis ich endlich die von mir gewünschte Dose von Miro Klose ergattern konnte. Aber… auch das hat irgendwann hingehauen. Die kann ich ja in einer anderen Woche noch einmal zeigen. Habt ihr auch solche Sammeldosen zu Hause? Nun bin ich gar nicht die große Cola Trinkerin. Ich muss richtig Lust drauf haben und das Getränk eiskalt sein. Ich trinke in den seltensten Fällen mehr als ein Glas, weil ich gar nicht mehr mag und das gut so. Ganz toll schmeckt die Cola aus den kleinen Glasflaschen, die es früher in Getränkeautomaten gab. Allerdings sind die umgerechnet richtig teuer, wenn man sie im Laden kauft.

Die Beiträge von Anne und den anderen Teilnehmern könnt ihr hier bestaunen.

Share Button

Coole Blogbeiträge #6 – Aschermittwoch und St. Valentin

Coole Blogbeitraege Logo

Coole Blogbeiträge #6 – Aschermittwoch und St. Valentin

♪ Am Aschermittwoch ist alles vorbei, die Schwüre von Treue, sie brechen entzwei. Von all´ deinen Küssen darf ich nichts mehr wissen.
Wie schön es auch sei, dann ist alles vorbei. Ja, das wusste schon Jupp Schmitz vor vielen Jahren. Und wer sich jetzt mit seiner Trauer darüber, dass die tollen Tagen vorbei sind nicht so alleine fühlen möchte, kann sich das Video noch einmal in Ruhe zu Gemüte führen.

An mir ist Fasching in diesem Jahr klanglos vorbeigerauscht und ich habe es ehrlich gesagt genossen bei der eher kalten Witterung mal nicht auf die Straße zu müssen. Alle Narren und Jecken hatte aber hoffentlich ordentlich Spass uff de Gass! Jedenfalls gilt für den heutigen Mittwoch Aschekreuz und Liebesbeweis. Wie soll man eigentlich mit dem Fasten beginnen, wenn einem der Liebste garantiert hübsch verpacktes Hüftgold mitbringt?

Sabienes und ich führen die Aktion Coole Blogbeiträge ja gemeinsam durch. Wenn ihr jetzt mal ein wenig mehr über Frau Sabienes erfahren möchtet, könnt ihr euch das Interview mit ihr auf Sweetsixty durchlesen.

Valentinspräsente DIY gibt es hier auf dem Halbach Blog zu entdecken. Für dieses Jahr vielleicht ein wenig knapp, es sei denn ihr seid super schnell und geschickt. Aber man kann sich ja fürs nächste Jahr schon mal den Link in die Favoriten setzen.  Der Knoten ist aber noch zu schaffen bis heute Abend und den finde ich eigentlich mit am Schönsten.

Wer lieber etwas Selbstgebackenes mit viel Herz verschenken möchte, schaut am besten sofort bei sugar & rose vorbei, denn da gibt es das Rezept für romantische Himbeer Curd Tartelettes mit Baiser, bei deren Anblick mir schon das Wasser im Mund zusammenläuft.

Premiere auf der Leipziger Buchmesse. Sabienes und ich haben in diesem Jahr Premiere dort und ich bin schon sehr gespannt. Hibbelig auch und würde am liebsten gleich starten. Deshalb gefällt mir die Aktion Kurzweil bis zur Buchmesse 2018 auf Tintenhain in der wöchentlich ein literarisches Rätsel gestellt wird. Es gibt auch Buchpreise zu gewinnen. Hier gelangt ihr zur aktuellen Runde. Ich wusste zumindest eine Antwort auf Anhieb.

Die Fastenzeit ist angebrochen und vielerorts wird Verzicht geübt. Auch Jens kündigt auf Barschenweg an was er plant und will berichten, ob es auch so geklappt hat. Ich bin auf das Ergebnis gespannt, denn ich persönlich finde es sehr schwer ganz auf etwas zu verzichten. Besonders dann hat man einen besonders großen Hype danach, oder?

Fasten kommt für mich persönlich nicht in Frage ich achte lieber auf fasten seatbell und esse weiter .  Dennoch respektiere ich diesen bewussten Verzicht, ich könnte es nur nicht.  Ich habe mir statt Pralinen essen gehen gewünscht, und zwar in der Burgerbude *grins*. Nächste Woche geht es wie gewohnt auf Sabienes weiter mit Coole Blogbeiträge.

Share Button