Punkt, Punkt, Punkt #42 – Zeitzeugen / Zeugen der Zeit

Punkt, Punkt, Punkt #42 – Zeitzeugen / Zeugen der Zeit

Für die 42. Woche des Jahres 2017 wünschte sich Yvonne das Thema Zeitzeugen. Zeugen der Zeit, ging es mir direkt durch den Kopf, und Zack – war ich beim Thema Uhren, den Fotos von Zeitzeugen, die euch wirklich auch etwas sagen würden, und die ich für unsere Zeit für wichtig genug halte, habe ich nicht.
Zudem kam mir auch fast sofort das Tagebuch in den Sinn, weil es zumindest für einzelne Personen ein echter Zeitzeuge ist und zum Stöbern in Erinnerungen genauso geeignet ist, wie zum Abbau von Frust, Wiedererleben von Freude, Trauer, Liebe und anderen großen Gefühlen. Das sind also die beiden Zeitzeugen, die mir als erstes in den Sinn kamen, deshalb habe ich auch genau diese beiden Gegenstände benutzt.
Diese Woche also zwei Fotos, die ich ein wenig bearbeitet habe, um die Sache etwas flotter zu gestalten .

Zuerst meine beiden Lieblingsarmbanduhren im Duett als Zeitzeugen für Handgelenk. Leider kommen sie viel zu selten zum Einsatz, da ich das Tragen einer Uhr als eher störend empfinde und sie deshalb nur selten anlegen. Aber cool, sind sie, alle beide.

 

Eine der beiden, unschwer zu erkennen ist eine Dalí-Uhr, die Form kennt ihr vermutlich aus einem seiner Bilder, in denen die verlaufende Uhr öfter zu bewundern ist.

Die zweite Uhr habe ich einmal in einer Werbeanzeige in unserer Fernsehzeitung entdeckt und zu meinem nächsten Geburtstag von meinem Mann geschenkt bekommen. Ich vermute, er war froh, dass ich mein Entzücken laut ausgedrückt hatte.

Und nun noch die bearbeitete Fotoversion eines Tagesbuches. Nicht meins, denn ich schreibe schon seit langem in keines mehr. Möglicherweise habe ich deshalb den Antik-Rahmen gewählt.

Ich wünsche euch einen wunderbaren und interessanten Sonntag und bin sehr darauf gespannt, welche Zeitzeugen ihr gefunden und in eure Artikel verpackt habt ♥. Bis später bei euch .
 

Share Button

Punkt, Punkt, Punkt #41 – Nebel -Ja da habe ich ganz frisch was entdeckt ;-)

Punkt, Punkt, Punkt #41 – Nebel -Ja da habe ich ganz frisch was entdeckt 😉

Myriade wünschte sich das Thema Nebel für Punkt, Punkt, Punkt. In Woche 41 ist es nun am dransten und wie es der Zufall so wollte, kam mir einer der Tage, an denen ich die Buchmesse besuchen durfte, als Motivgeber entgegen. Allzu viele Nebelbilder sind auf meiner Festplatte ansonsten nämlich nicht zu finden. Aber wie schon geschrieben, nun habe ich ja etwas „ganz frisches“ zum Thema zu bieten.

Bevor ich euch die Fotos zeige, möchte ich noch eine kleine Anekdote zum Thema Nebel zum Besten geben, über die meine Familie bis heute schmunzelt.
Als meine Cousine in sehr jungen Jahre (ich schätze, sie muss ca. 2 Jahre gewesen sein) zum ersten Mal vom Fenster aus Nebel erblickte, rief sie lautstark nach meiner Tante.
„Mama, Mama, komm mal ganz schnell, da draußen ist alles schimmelig .
Ist das nicht ein herrlicher Vergleich und so treffend, oder? Deshalb verbinde ich das Wort Nebel auch immer mit Schimmel, was sicher nicht sehr viele Menschen machen *grins*

Okay, kommen wir nun zu den Fotos vom Messeturm im Nebel.

Zunächst ziemlich versteckt und kaum als solcher zu erkennen.

Wird er aus einer anderen Perspektive schon ein wenig deutlicher.

Schon viel besser .

Jaaa, nach einer Weile konnte man das Bauwerk von Helmut Jahn schon fast wieder zu 100% sehen.

Damit bin ich schon durch mit meiner kleinen Nebelshow für diese Woche. Übrigens fiel mir natürlich sofort der Film Nebel des Grauens ein, den ich mal im Jugendhaus angesehen und danach mit dem Fahrrad bei Nebel dem Heimweg angetreten habe. Ich schätze, dabei habe ich sportliche Höchstleistungen verbracht.

Ich wünsche euch einen sonnigen Sonntag ohne Nebel. Genießt den angekündigten goldenen Oktober und macht euch nen schönen Tag ♥. Ich werde auf jeden Fall ein wenig Spazierengehen und ihr so?

Share Button

Punkt, Punkt, Punkt #40- Herbst – Autumn – Höst -Automno

Punkt, Punkt, Punkt #40- Herbst – Autumn – Höst -Automno

Der Herbst, der Herbst, der Herbst ist da, erbringt uns Wind hei hussassa ♪. Daggi möchte das Thema und ich habe es auf die Woche #40 gesetzt, damit ich die Chance hatte, nach draußen zu gehen um einige Fotos von verfärbtem Laub und anderen Herbstmotiven einzufangen.

Ein Bild habe ich schon aus Greetsiel zum Thema Herbst mitgebracht. Meine Kollegen hat dort für Ex-Cheffe Pilze gesammelt. Sie scheinen dort nicht so sehr beliebt zu sein, denn es gab einen ganzen Korb voller Birkenpilzen und einige Steinpilze waren auch darunter.

Keine üble Ausbeute für ca. 1,5 Stunde, oder? Klar, die Köpfe sind zum Teil schon etwas angeknabbert, aber das ist doch halb so wild.

Auch dort entstanden ist das Bild des Beerenstrauches, der sich nur ganz langsam an den Herbst annähert, denn es sind bisher nur sehr wenige Blätter eingefärbt. Man erkennt allerdings, dass es recht bald bunt werden wird.

Und ganz frisch auf die Festplatte gelangt; Blick von meinem Balkon auf die Garage des Nachbarn, die sich in wunderbaren Farben zeigt.

Hier muss ich schon zugeben, dass dieses Farbenspiel etwas Tolles hat. Können wir nicht Herbst und Winterhaben, ohne dass man so zittern und bibbern muss? Das würde mir persönlich, viel, viel besser gefallen. Aber ich weiß, zum Kreislauf der Natur gehören eben auch die Jahreszeiten in denen sich alles ausruht und Kräfte schont. Diese Ruhe vor dem großen Erblühen im Frühling, auf das ich mich schon heute freue, sei den Pflanzen und auch Tieren, die schlafen gehen, gegönnt.

Ich wünsche euch einen wunderbaren Sonntag und kündige schon an, dass ich wieder erst später zum Kommentieren kommen werde. Kehre aus Obernburg von Sabienes zurück und bin sicher noch ein wenig müde. Lasst es euch gut gehen und genießt die letzten Sonnenstrahlen, falls sie bei euch vorhanden sind.

Share Button