Punkt, Punkt, Punkt #25 – Hinweise- Achtung-Achtung

Punkt, Punkt, Punkt #25 – Hinweise- Achtung-Achtung

Morschee und Hallo zu Nummer 25 in Punkt, Punkt, Punkt – Hinweise, erdacht von Sabienes.
Eigentlich müsste ich jetzt ein Foto der drei entscheidenden Hinweise in Deutschland haben. Immer wieder muss ich lachen, wenn ich eines dieser unumstößlichen Schilder lese – quasi das Grundgesetz in Sachen Hinweise.

  • Nicht vom Beckenrand springen!
  • Nicht mit dem Fahrer sprechen!
  • Draußen nur Kännchen!

Bestimmt habt ihr da auch so eure Favoriten . Das Betreten der Baustelle …. Kinder haften für ihre Eltern .

Es gibt Hinweisschilder, die anzeigen, dass man auf den richtigen Weg ist. Zum Beispiel solche:

Solche, die hoffentlich nie mehr relevant werden.

Ankündigungen für Veranstaltungen:

Eine Schatzkarte enthält genauso wichtige Hinweise wie die Wetterkarte, die Tafel des Aktienkurses oder, oder, oder.

Manchmal ist ein Symbol ein guter Hinweis und völlig ausreichend. Na, was gibt es hier?

Mein Punkt, Punkt, Punkt für diese Woche endet ebenfalls mit einem Hinweis. Heute Abend (Samstag) bin ich mit de Meedscher unterwegs. Deshalb schaue ich sicher erst später am Sonntag auf euren Blogs vorbei . Ich wünsche euch einen tollen, gemütlichen, aktionsreichen und schönen  Sonntag.

Share Button

Punkt, Punkt, Punkt #24 – Schattenspiele – Licht und Schatten

Punkt, Punkt, Punkt #24 – Schattenspiele

Moni spendierte das Thema für die 24. Woche Punkt, Punkt, Punkt – Schattenspiele und mir fiel gleich der Song von Jule Neigel Schatten an der Wand ein. Und ab jetzt habe ich einen Ohrwurm für den Tag gefunden .

♪ Es knistert leise warmes Holz und rote Glut
sie leuchtet stolz
es gibt mir dieses Wohlgefühl.

Text: Jule Neigel

Ooooh, oooh, oooh, ooohoooooh ich sehe Schatten an der Wand .

Ich habe leider fast keine Schattenbilder in meinem Archiv, weshalb ich heute früh erst einmal auf den Balkon gegangen bin und eines von mir selbst eingefangen habe.

Eine echt gute Eigenschaft von einem solchen Schattenbild; ihr seht nicht, dass meine Haare noch nicht mit Gel bearbeitet wurden, weil ich noch im Chill-Modus war, als ich dieses Foto aufgenommen habe.

Auf Mallorca habe ich in diesem Frühjahr sogar ein Ganzkörperschattenbild aufgenommen.

Damit ist mein Pulver auch schon verschossen. Memo an mich: Mehr Schattenbilder knipsen.

Zum Thema Schattenspiele fielen mir natürlich auch gleich die schönen Fingerschattenspiele an der Wand ein. Ich habe es als Kind geliebt, wenn meine Eltern mir Tiere an die Wand gezaubert haben. Nach ein wenig Stöbern im Internet habe ich auf YouTube ein schönes Beispiel dafür gefunden.

Tolle Tiere dabei, oder? Ich mag das Krokodil und den Elch total. 

Ein schönes Zitat zum Thema:

„Ohne Schatten gibt es kein Licht, man muss auch die Nacht kennen lernen.“ – Albert Camus

Ich bin seeeehr gespannt auf eure Bilder, denn ich bin ziemlich sicher, dass ihr viele davon zu bieten habt.

Habt einen wunderschönen, sonnigen Sonntag (und ein Plätzchen im Schatten, falls die Sonne zu sehr brennt.)

Woher stammt eigentlich der Ausdruck Du hast nen Schatten? (den hat doch jeder unter bestimmten Bedingungen )

Share Button

Punkt, Punkt, Punkt #23 – Haufen/Stapel in der eigenen Wohnung

Punkt, Punkt, Punkt #23 – Haufen/Stapel in der eigenen Wohnung

Das Thema für PPP Woche 23 kommt von Sabine (Teamworkart) und wird mit folgender Hilfe ausgestattet:

(Beschreibung:
Kennst du diese Haufen auch,
die sich immer
wie von selbst
bilden? Papierkram Wäsche, Gemischtes…
Würde gerne sehen, ob das nur bei
mir ein
unerklärliches Phänomen ist…)

Jaaa, diese Haufen kenne ich auch, bei der Wäsche wird er dann erkennbar, wenn der Deckel der Wäschetruhe nicht mehr zu schließen ist und nach oben steht. Papierkram, *stöhn*, diesem Haufen bin ich gerade erst zu Leibe gerückt und hoffe, er wächst nicht wieder so rasch an. 

Hier gibt es drei Haufen, die mich immer wieder ziemlich schaffen. Haufen eins, von dem ich leider kein Foto habe, weil ich am Donnerstag leider nicht daran gedacht habe, ist der riesige Haufen, wenn alle Betten abgezogen wurden. Berge von Bezügen, wir haben alle zwei Kissen, plus Bettdecken und Spannbezüge. Wenn ich da drauf schaue, sieht es IMMER so aus, als könnte man es einfach nicht gewaschen kriegen. Zwei Machinenladungen später bin ich dann wieder entspannt.

Stapel Nummer 2:

Bügelwäsche! Ich glaube es gibt nicht viel anderes, dem ich sooo entschieden ausweiche. Ich gestehe, manchmal sieht der Korb ewig genau so aus, ohne dass der Inhalt weniger wird. Dafür muss ich Muse haben oder ein Teil daraus benötigen.

Haufen Nummer 3

Sockenlotto! Ich hoffe, ihr kennt das auch?!? Immer wieder sind nur noch einzelne Strümpfe in der Maschine. Warum das so ist? Ich vermute es gibt diesbezüglich schon Verschwörungstheorien, genau wie die verschwundenen Kugelschreiber und Feuerzeuge, bleiben sie oft unentdeckt. Aber …. Ab und an findet doch mal wieder ein Paar zusammen. In einer Schublade bewahre ich die Einzelstücke auf, und dann wird eben von Zeit zu Zeit Sockenlotto gespielt. Wenn das Gegenstück auch nach 8 Wochen noch nicht gefunden wurde, fliegt die Partnerlos-Socke in den Müll.

Das waren meine Haufen für diese Woche. Ich komme sicher erst Sonntagnachmittag bei euch vorbei, wenn ich meinen Berlinbesuch ♥ verabschiedet habe. Einen schönen Sonntag wünsche ich euch.

 

 

Share Button