Ich zeig Euch ne Nase,

>denn nun hab ich das Paket geholt und voller Freude meine Seifennase ausgepackt.

Das ist sie von Aussen.

Ich nehm dann auch mal grüne Seife

Ganz schöner Zinken, aber muss ja auch genug Seife rein. Ach ja, normalerweise ist sie wohl für in die Dusche gedacht. Ich habe sie aber etwas zweckentfremdet, damit ein paar mehr Gäste sie sehen. Mal ehrlich, so viele Leute gucken mir nun auch nicht in die Nasszelle *grins*

Das ist sie aus der Verpackung:

 Sieht erst mal aus wie ne Nase          

Von Vorne sieht sie aus wie eine Nase, hinten gibt es eine Öffnung in die die Seife bzw das Duschgel eingefüllt werden kann und die per Schraubverschluss verschlossen wird. 3 Saugnäpfe sind für die schnelle Anbringung an glatten Fliesen angebracht. Zusätzlich gibt es zu meinem Glück eine Aufhängung für Schrauben, denn wir haben angerauhte Fliesen, und nur mit dem Saugen wäre das nicht geworden.

Da hängt sie nun

und begrüßt meine händewaschenden Gäste mit meiner grünen Flüssigseife. Ich hoffe, das die Besucher und Benutzer genauso viel Spaß damit haben, wie ich es schon beim Auspacken. Übrigens, in Natura hat es mehr Ähnlichkeit mit einer Nase, als es hier auf dem Foto rüberkommt.

Fazit, schnelles und gagiges Geschenk für den der schon alles hat und gerne ein bißchen Spaß verbreitet.
Falls ihr jetzt auch Lust darauf bekomen habt könnt ihr die „Supernase“ hier für  14,90 €  bei yomoy käuflich erwerben, oder Euch über eines der vielen weiteren Angebote schlau lesen.

Danke nochmals das ich an der super Aktion teilnehmen durfte!

Bis dann

Share Button

Die Kathedrale des Meeres als Hörbuch

>Die Kathedrale des Meeres von Ildefonso Falcones

Andreas Fröhlich entführte mich mit der Geschichte von Arnau Estanyol um 1350 nach Barcelona:
Die Geschichte drängt sich weniger um den Bau der Kathedrale Santa María del Mar, als um die Geschichte des jungen Mannes (Bernat Estanyol) der, durch harte Mittelalterliche Gesetze in Kantalanien um seinen Besitz und seine Rechte gebracht wird. Er flieht mit seinem Sohn Arnau aus seinem Heimatort, um in Barcelona seinen Weg zu gehen. Schafft er es dort ein Jahr bestehen, wird er wieder zu einem freien Mann. Der Weg dazu ist mit vielen, wunderbaren Nebnsträngen gesplastert, so daß ich keine Minute gelangweilt war.
Mit Bernat und Arnau erlebt man das Leben in Barcelona sehr lebendig, die Personen sind gut beschrieben und man ist rasch in der Geschichte aufgetaucht.

Fazit langer und für mich sehr empfehlenswerter Hörstoff.

Share Button

Blogparade 5 Dinge für die ihr das Besteck nicht hebt

>Ich habe Lust auf eine Blogparade!

Mich interessiert; was sind die 5 Dinge für die ihr am allerwenigstens Euer Besteck heben würdet, sprich was geht zum Essen gar nicht.

Bei mir ist das definitiv:

Leber (igitt, wie das schon riecht)

Rosenkohl (das Gefühl im Mund ist einfach nur bääh)

Fisch (würden die ohnen Gräten zur Welt kommen, wärs vielleicht was anderes)

Kapern (das mach ich lieber mit Schiffen)

Karotten (das liegt am Überangebot in meiner Kindheit)

Mag noch jemand die Liste verlängern oder gar weitergeben? Nur zu, ich hab Lust Euch auszuspionieren

Bis dann

Share Button