Manchmal blick ich es echt nicht ?!?

Ich habe auf meinem zweiten Blog ein Projekt gestartet, dass ich an ein Gewinnspiel gekoppelt habe.
Dabei geht es mir darum, aus „geschenkten Worten“ eine Geschichte zu schreiben.
Das Ganze war als Idee gegen eine sogenannte Schreibblockade (obwohls die nicht wirklich gibt, glaube ich, bei mir wars nur der fehlende Zug) angedacht. Leute die mitmachen möchten geben mir zwei Worte und bekommen dafür ein Los. Immer, wenn ich 30 Worte zusammen habe, schreibe ich eine zusammenhängende Geschichte weiter. Falls der Wortschenker ein Blogger ist, gibts neben der Chance einen der 5 Buchpreise zu gewinnen, auch noch einen Eintrag in meiner Blog-Parade.

-Soweit so gut-

Was ich an der Sache nicht verstehe, ich hab die ganze Geschichte auf Twitter und Facebook bekannt gemacht, Freunde von mir haben geholfen und den Link auf Teufel komm raus geteilt. Ergebnis? Es sind ca. 15 Leute die mitmachen, dass aber Gott sei Dank bisher mit anhaltender Regelmäßigkeit. 15 Teilnehmer bei 5 Preisen und das bei diesem geringen Aufwand und mit der Gelegnheit auch noch Spaß bei der Sache zu haben, wenn man sehen kann, wie seine eigenen Worte „verbacken“ worden sind ? Mhhmmmm versteh ich, vorallem dann nicht, wenn ich sehe, wie viel mehr Aufwand manch einer für andere Kleinigkeiten betreibt.

Share Button

Mein Autorenprojekt jetzt mit Gewinnspiel

>Damit ihr einen kleinen Anreiz mehr habt mir Eure Worte zu schenken, gibts ein kleines Gewinnspiel zum Projekt. Wie ihr an einen der Buchpreise kommen könnt, ist hier nachzulesen.

Share Button

„3096 Tage“ Natascha Kampusch

>Ich weiß nicht, wie es Euch geht? Ich habe mir die Frage gestellt, ob ich die Geschichte von Natascha
lesen soll. Ihr Schicksal ist mit unserem normalen Verstand sicher gar nicht zu erfassen, trotzdem denke ich, es gibt Dinge, die muss man einfach gelesen haben, um sie begreifbarer zu machen. Wer noch unschlüssig darüber ist ob sie/er 3096 Tage lesen soll, dem kann ich eine hervorragende Rezension über dieses Buch auf dem Chaosblog empfehlen.
Danach stand für mich fest, ich werde es zu 100 % lesen.

Danke Chaosweib, dass war sehr lesenswert.

Share Button